TOFU KOREANISCHE ART „DUBU JORIM“

KoreaTofu4

Scharfe Gerichte haben positive Effekte!  Dazu gehören zu einem eine erhöhte Wärmeproduktion und Sättigung, die aus dem Ankurbeln des Stoffwechsels resultieren.

Kira hat genau das richtige Tofurezept aus ihrem Auslandsaufenthalt in Südkorea mitgebracht. Es ist auch für Nichtkenner der koreanischen Küche einfach zuzubereiten und den Schärfegrad könnt Ihr durch die Menge an Chilli-Flocken selber variieren.

Der Name des Gerichtes setzt sich aus den Wörtern „Dubu“ = Tofu und „Jorim“ =Sammelbegriff für Speisen, die in einer Sauce gekocht wurden, zusammen.

Zutaten:

  • 200g Tofu
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Rapsöl
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Chilli-Flocken (im Asialaden erhältlich)
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL geröstete Sesamkerne
  • 1 TL dunkles Sesamöl
  • 200ml Wasser

Zubereitung:

  1. Zwiebel klein schneiden und in Rapsöl anbraten bis sie goldbraun ist
  2. Tofu in 1cm dicke Rechtecke schneiden und seperat in dem Restöl anbraten, bis er gold-braun und die äußere Schicht fest ist
  3. Sauce anmischen: 4 EL Sojasauce, 2 EL Chilli-Flocken (kann variieren, je nach gewünschtem Schärfegrad), 1 TL Zucker, 1 TL dunkles Sesamöl und 200 ml Wasser vermischen und gut umrühren
  4. Die angebratenen Zwiebeln mit der Sauce in einen Topf geben und aufkochen lassen, dann die gebratenen Tofuscheiben mit in den Topf geben, mit Sauce bedecken und 15 Minuten köcheln lassen.                                         Diese Gericht kann sehr gut mit Reis serviert werden.

Zusätzlicher Tipp: Koreaner verfeinern ihren Reis gern mit Nüssen, Rosinen oder Chia-Samen. Einfach mal unter den Reis mischen und mitkochen!

Fotos: Jule Frommelt